News
18
Mai

DIE FAMILIENUNTERNEHMER I Landesvorsitzender Peter Bollhagen: Kleinere und mittlere Betriebe müssen aufpassen, dass sie im DSGVO-Bürokratie-Sumpf nicht untergehen

Presseinformation | mehr
19
Apr

DIE FAMILIENUNTERNEHMER I Landesvorsitzender Peter Bollhagen: Die Bremische Wirtschaft trägt einseitig die Kosten eines neuen Feiertags

Presseinformation | mehr
5
Apr

DIE FAMILIENUNTERNEHMER I Landesvorsitzender Peter Bollhagen: Große Koalition muss Wünsche von Arbeitnehmern und Arbeitgebern ernst nehmen

Presseinformation | mehr
Termine
23
Mai

Weser-Stadionführung

Weser-Stadion Bremen / Franz-Böhmert-Straße 1 / 28205 Bremen | mehr
31
Mai

Unternehmergala 2018

mehr
12
Jun

Mittagstisch mit Senator Martin Günthner

Havanna Lounge, Börsenhof 5A/Am Dom 5 in 28195 Bremen | mehr
Unsere Partner

15.04.2016: DIE FAMILIENUNTERNEHMER - ASU

Integrationsgesetz muss praxisnah sein Landesvorsitzender Peter Bollhagen: „Gute Ansätze, die jetzt schnell umgesetzt werden müssen“



DIE FAMILIENUNTERNEHMER
Der Landesvorsitzende
BREMEN

Pressemitteilung

Bremen, 15.04.2016

Der Wirtschaftsverband DIE FAMILIENUNTERNEHMER in Bremen sieht gute Ansätze in den von der Bundesregierung vorgelegten Eckpunkten für ein Integrationsgesetz.

„Die Punkte zur Arbeitsmarktintegration gehen in die richtige Richtung und sollten jetzt schnell umgesetzt werden“, erklärt Peter Bollhagen, Landesvorsitzender von DIE FAMILIENUNTERNEHMER in Bremen. „Neben raschem Handeln ist auch eine praxisnahe Umsetzung wichtig, denn davon profitieren sowohl die Flüchtlinge, als auch die Unternehmen“, so Bollhagen, der in seinem Malereibetrieb in Bremen selbst Flüchtlinge beschäftigt. So müsse man für beide Seiten Anreize schaffen: Für die Unternehmen Anreize, um Flüchtlinge zu beschäftigen und für Flüchtlinge Anreize zur eigenen Qualifizierung. „Arbeit ist ein zentraler Baustein auf dem Weg zur Integration in die Gesellschaft. Die Integration in den Arbeitsmarkt bedeutet sozialen Austausch mit Kollegen, die Notwendigkeit zum Deutschsprechen und finanzielle Unabhängigkeit - das alles sind motivierende Aspekte“, so Bollhagen.

Das Diskussionspapier zum Thema „Flüchtlinge – wie schaffen wir die Integration?“ von DIE FAMILIENUNTERNEHMER finden Sie hier. https://www.familienunternehmer.eu/uploads/tx_wfmedienpr/familienunternehmen_fluechtlinge_in_arbeit_bringen_03.pdf

Für Rückfragen und weitere Statements von Unternehmern aus der Region:

Judith Roth
DIE FAMILIENUNTERNEHMER – ASU e.V. Bundesgeschäftsstelle
Regionale Presse- und Medienarbeit
Charlottenstraße 24 | 10117 Berlin
Tel. 030 300 65-340 | Fax 030 300 65-390
roth@familienunternehmer.eu

Peter Bollhagen
Landesvorsitzender Bremen
DIE FAMILIENUNTERNEHMER – ASU e.V.
Pero + Partner GmbH
Berckstr. 30| 28359 Bremen
Tel. 04 21| 487 42 4
Fax 04 21| 488 82 2
bollhagen@familienunternehmer.eu

Mit freundlichem Gruß,

Volker Schwennen
Vorstand // Referent Landes- und Regionalpresse
DIE FAMILIENUNTERNEHMER

DIE FAMILIENUNTERNEHMER (ehemals Arbeitsgemeinschaft Selbständiger Unternehmer – ASU) folgen als politische Interessenvertretung der Familienunternehmer den Werten Freiheit, Eigentum, Wettbewerb und Verantwortung. Die rund 5.000 Mitgliedsunternehmen erwirtschaften einen Jahresumsatz von ca. 300 Mrd. Euro (Vgl. BIP Deutschland: rund 2.400 Mrd. Euro). Über 90 Prozent der Unternehmen in Deutschland sind eigentümergeführte Familienunternehmen.