News
18
Mai

DIE FAMILIENUNTERNEHMER I Landesvorsitzender Peter Bollhagen: Kleinere und mittlere Betriebe müssen aufpassen, dass sie im DSGVO-Bürokratie-Sumpf nicht untergehen

Presseinformation | mehr
19
Apr

DIE FAMILIENUNTERNEHMER I Landesvorsitzender Peter Bollhagen: Die Bremische Wirtschaft trägt einseitig die Kosten eines neuen Feiertags

Presseinformation | mehr
5
Apr

DIE FAMILIENUNTERNEHMER I Landesvorsitzender Peter Bollhagen: Große Koalition muss Wünsche von Arbeitnehmern und Arbeitgebern ernst nehmen

Presseinformation | mehr
Termine
23
Mai

Weser-Stadionführung

Weser-Stadion Bremen / Franz-Böhmert-Straße 1 / 28205 Bremen | mehr
31
Mai

Unternehmergala 2018

mehr
12
Jun

Mittagstisch mit Senator Martin Günthner

Havanna Lounge, Börsenhof 5A/Am Dom 5 in 28195 Bremen | mehr
Unsere Partner

16.06.2016: DIE FAMILIENUNTERNEHMER - ASU

Aufsichtsräte sind keine Spielwiesen für überforderte Politiker



DIE FAMILIENUNTERNEHMER
Der Landesvorsitzende
BREMEN

Pressemitteilung

Bremen, 16.06.2016

Aufsichtsräte sind keine Spielwiesen für überforderte Politiker

Es ist nicht die Aufgabe der FAMILIENUNTERNEHMER, bezüglich der Bremer Landesbank politische Verantwortung zu kommentieren. „Dennoch geht es uns etwas an, wenn über einen möglicherweise langen Zeitraum Zahlen geschönt oder Chancen und Risiken auf geradezu naive Weise falsch eingeschätzt wurden“, meint Peter Bollhagen, Landesvorsitzender DIE FAMILIENUNTERNEHMER: „Wir haben es möglicherweise auch nicht zu hinterfragen, weshalb erst jetzt – ein Jahr nach den Bürgerschaftswahlen – solche weitreichenden Pannen bekannt werden. Dennoch geht es uns etwas an, wenn gewollte staatliche Kontrollfunktionen nicht greifen.“

Bollhagen weiter: „Wir glauben, dass die Zeit für staatliche Banken endlich vorbei sein sollte. Nach der Abwicklung der WestLB und der NordLB Hamburg stellt sich einmal mehr die Frage nach der Notwendigkeit staatlicher Banken. Wozu brauchen wir neben Sparkassen und zahlreichen genossenschaftlichen Banken noch vom Staat unterhaltene Landesbanken? Die Zeit für Senatorinnen und Senatoren, Ministerinnen und Ministern ist vorbei, Aufsichtsratsmandate wahrzunehmen und gleichzeitig die eigene Verwaltung zu vernachlässigen. Aufsichtsräte sollten keine Spielwiesen für überforderte Politiker/innen sein.“

Für weitere Informationen und Interviewanfragen steht Ihnen gerne zur Verfügung:
Peter Bollhagen,
Landesvorsitzender DIE FAMILIENUNTERNEHMER - ASU
Mobil 0176 111 77 555
peter@bollhagen.de

Mit freundlichem Gruß

Volker Schwennen
Vorstand // Referent Landes- und Regionalpresse
DIE FAMILIENUNTERNEHMER - ASU

DIE FAMILIENUNTERNEHMER (ehemals Arbeitsgemeinschaft Selbständiger Unternehmer – ASU) folgen als politische Interessenvertretung der Familienunternehmer den Werten Freiheit, Eigentum, Wettbewerb und Verantwortung. Die rund 5.000 Mitgliedsunternehmen erwirtschaften einen Jahresumsatz von ca. 300 Mrd. Euro (Vgl. BIP Deutschland: rund 2.400 Mrd. Euro). Über 90 Prozent der Unternehmen in Deutschland sind eigentümergeführte Familienunternehmen.