News
18
Mai

DIE FAMILIENUNTERNEHMER I Landesvorsitzender Peter Bollhagen: Kleinere und mittlere Betriebe müssen aufpassen, dass sie im DSGVO-Bürokratie-Sumpf nicht untergehen

Presseinformation | mehr
19
Apr

DIE FAMILIENUNTERNEHMER I Landesvorsitzender Peter Bollhagen: Die Bremische Wirtschaft trägt einseitig die Kosten eines neuen Feiertags

Presseinformation | mehr
5
Apr

DIE FAMILIENUNTERNEHMER I Landesvorsitzender Peter Bollhagen: Große Koalition muss Wünsche von Arbeitnehmern und Arbeitgebern ernst nehmen

Presseinformation | mehr
Termine
23
Mai

Weser-Stadionführung

Weser-Stadion Bremen / Franz-Böhmert-Straße 1 / 28205 Bremen | mehr
31
Mai

Unternehmergala 2018

mehr
12
Jun

Mittagstisch mit Senator Martin Günthner

Havanna Lounge, Börsenhof 5A/Am Dom 5 in 28195 Bremen | mehr
Unsere Partner

25.01.2017: DIE FAMILIENUNTERNEHMER

Rot-Grüne Regierung verspielt Zukunftschance Bremens



DIE FAMILIENUNTERNEHMER
Der Landesvorsitzende
BREMEN

Pressemitteilung

Bremen, 25.01.2017

Rot-Grüne Regierung verspielt Zukunftschance Bremens

Ein Open-Air-Pissoir aus grünem Metall auf dem Platz der Deutschen Einheit - deplatziert hinter einem Mauerelement, welches von dem Documenta-Künstler Ben Wagin als Mahnmal gegen den Krieg und als Erinnerung für die Maueropfer der ehemaligen DDR gestaltet wurde, ist wohl alles, was die Rot-Grüne Regierung derzeit zustande bringt, meint Peter Bollhagen, Landesvorsitzender DIE FAMILIENUNTERNEHMER.

Er kritisiert nicht nur den schlechten Zustand des Hauptbahnhofs, der ständig unattraktiver werde, sondern auch die noch immer ausstehende und längst überfällige Entscheidung für den Bau eines neuen ZOBs, der seinen Namen auch verdient.

Als „sehr mangelhaft“ bewertet der ADAC den Bremer ZOB – er ist der Schlechteste in der ganzen Republik. Das noch immer nicht behobene Chaos in den Behörden und ein massiver Sanierungsstau der bremischen Schulen.

„Was uns hier alles zugemutet wird, grenzt schon an Frechheit und zeigt die fehlende Kompetenz der obersten Führung. Ein Bürgermeister, der sich nicht durchsetzen will – oder kann?“, fragt sich Bollhagen: „Wir müssen unsere Chancen als kleinstes Bundesland nutzen und sie nicht ständig verspielen“, meint er: „Bremen hat alle Voraussetzungen, die anderen Bundesländern fehlen: Kurze Wege könnten auch schnelle Entscheidungen herbeiführen, doch der aufgeblasene Verwaltungsapparat scheint sich selbst im Wege zu stehen. Niemand ist da, der Entscheidungen trifft, der die wichtigsten Herausforderungen unseres Bundeslandes stemmen will. Wir verspielen unsere Zukunftschancen!“

Für weitere Informationen steht Ihnen gerne zur Verfügung: Peter Bollhagen, Landesvorsitzender
DIE FAMILIENUNTERNEHMER peter@bollhagen.de, 0176 111 77 555.

Mit freundlichem Gruß

Volker Schwennen
Vorstand // Referent Landes- und Regionalpresse
DIE FAMILIENUNTERNEHMER


DIE FAMILIENUNTERNEHMER (ehemals Arbeitsgemeinschaft Selbständiger Unternehmer – ASU) folgen als politische Interessenvertretung der Familienunternehmer den Werten Freiheit, Eigentum, Wettbewerb und Verantwortung. Die rund 5.000 Mitgliedsunternehmen erwirtschaften einen Jahresumsatz von ca. 300 Mrd. Euro (Vgl. BIP Deutschland: rund 2.400 Mrd. Euro). Über 90 Prozent der Unternehmen in Deutschland sind eigentümergeführte Familienunternehmen.