News
18
Mai

DIE FAMILIENUNTERNEHMER I Landesvorsitzender Peter Bollhagen: Kleinere und mittlere Betriebe müssen aufpassen, dass sie im DSGVO-Bürokratie-Sumpf nicht untergehen

Presseinformation | mehr
19
Apr

DIE FAMILIENUNTERNEHMER I Landesvorsitzender Peter Bollhagen: Die Bremische Wirtschaft trägt einseitig die Kosten eines neuen Feiertags

Presseinformation | mehr
5
Apr

DIE FAMILIENUNTERNEHMER I Landesvorsitzender Peter Bollhagen: Große Koalition muss Wünsche von Arbeitnehmern und Arbeitgebern ernst nehmen

Presseinformation | mehr
Termine
23
Mai

Weser-Stadionführung

Weser-Stadion Bremen / Franz-Böhmert-Straße 1 / 28205 Bremen | mehr
31
Mai

Unternehmergala 2018

mehr
12
Jun

Mittagstisch mit Senator Martin Günthner

Havanna Lounge, Börsenhof 5A/Am Dom 5 in 28195 Bremen | mehr
Unsere Partner

08.11.2017: DIE FAMILIENUNTERNEHMER

in Bremen fordern mehr neue Gewerbefläche

DIE FAMILIENUNTERNEHMER
Der Landesvorsitzende
Bremen

Pressemitteilung
Bremen, 08.11.2017

Familienunternehmer in Bremen fordern mehr neue Gewerbefläche

Landesvorsitzender Peter Bollhagen: „Geeignete Areale müssen dringend zur Verfügung gestellt werden, damit Bremen keine weiteren Unternehmen an das Umland verliert“

Bremen, 8. November 2017. Der Landesvorsitzende des Wirtschaftsverbandes
DIE FAMILIENUNTERNEHMER, Peter Bollhagen, bittet um Vorsicht und Vernunft bei der Umwidmung von Flächen in Bremen.

Das von der Bremer CDU vorgeschlagene neu zu bauende Wohngebiet im Neustädter Hafen spaltet nicht nur die Fraktion, auch darüber hinaus sorgt es für Kontroversen. Bollhagen: „Die Schaffung neuen Wohnraums ist unabdingbar für weiteres Wachstum der Stadt und die Entwicklung so konkreter Ideen ist deshalb sehr zu begrüßen. Bei einer kompletten Umwidmung eines aktiven Gewerbegebietes ist Planen und Handeln in diese Richtung allerdings ausschließlich in enger Zusammenarbeit mit der betroffenen Wirtschaft denkbar. Um Ideen wie diese in Erwägung zu ziehen, bedürfe es eines umfassenden Flächenkonzepts für Gewerbe und Wohnen in der gesamten Stadt.“

Sinnvoll wäre, wenn der Senat endlich damit beginnen würde, Flächen einzubeziehen, die für neue Konzepte infrage kommen. Bollhagen: „Wer wohnt, der muss auch Arbeit finden können.“ Weiter betont er: „Wir brauchen dringend ein größeres Angebot an neuen Gewerbeflächen. Geeignete Areale müssen dringend erfasst und zur Verfügung gestellt werden, damit Bremen keine weiteren Unternehmen an das Umland verliert. Einmal mehr: wir müssen auch an Kleingartengebiete ran!“

Für Rückfragen und Statements:
Judith Roth
DIE FAMILIENUNTERNEHMER – e.V. Bundesgeschäftsstelle
Regionale Presse- und Medienarbeit
Charlottenstraße 24 | 10117 Berlin
Tel. 030 300 65-340 | Fax 030 300 65-390
roth@familienunternehmer.eu

Peter Bollhagen
Landesvorsitzender Bremen
DIE FAMILIENUNTERNEHMER
Pero + Partner GmbH
Berckstr. 30 | 28359 Bremen
04 21 487 42 4
bollhagen@familienunternehmer.eu

DIE FAMILIENUNTERNEHMER folgen als politische Interessenvertretung der Familienunternehmer den Werten Freiheit, Eigentum, Wettbewerb und Verantwortung. Die rund 6.000 Mitgliedsunternehmen erwirtschaften einen Jahresumsatz von ca. 300 Mrd. Euro (Vgl. BIP Deutschland: rund 2.400 Mrd. Euro). Über 90 Prozent der Unternehmen in Deutschland sind eigentümer¬geführte Familienunternehmen.