News
18
Mai

DIE FAMILIENUNTERNEHMER I Landesvorsitzender Peter Bollhagen: Kleinere und mittlere Betriebe müssen aufpassen, dass sie im DSGVO-Bürokratie-Sumpf nicht untergehen

Presseinformation | mehr
19
Apr

DIE FAMILIENUNTERNEHMER I Landesvorsitzender Peter Bollhagen: Die Bremische Wirtschaft trägt einseitig die Kosten eines neuen Feiertags

Presseinformation | mehr
5
Apr

DIE FAMILIENUNTERNEHMER I Landesvorsitzender Peter Bollhagen: Große Koalition muss Wünsche von Arbeitnehmern und Arbeitgebern ernst nehmen

Presseinformation | mehr
Termine
23
Mai

Weser-Stadionführung

Weser-Stadion Bremen / Franz-Böhmert-Straße 1 / 28205 Bremen | mehr
31
Mai

Unternehmergala 2018

mehr
12
Jun

Mittagstisch mit Senator Martin Günthner

Havanna Lounge, Börsenhof 5A/Am Dom 5 in 28195 Bremen | mehr
Unsere Partner

25.02.2011: Peter Bollhagen für Abschaffung der Zwangsmitgliedschaft in der Arbeitnehmerkammer

DIE FAMILIENUNTERNEHMER ASU
DIE JUNGEN UNTERNEHMER-BJU Regionalkreis Bremen
Der Vorstand P R E S S E I N F O R M A T I O N Bremen, 25.02.2011 Peter Bollhagen für Abschaffung der Zwangsmitgliedschaft in der Arbeitnehmerkammer Angesichts der aktuellen Berichterstattung des WESER KURIER von heute, dass die ehemalige DGB-Chefin die Arbeitnehmerkammer infrage stelle, tritt Peter Bollhagen, Vorsitzender von „Die Familienunternehmer -ASU“, erneut für die Abschaffung der Zwangsmitgliedschaft in der Arbeitnehmerkammer ein. „Die Arbeitnehmerkammer im Lande Bremen hat sich in ihrer Organisationsform überlebt. Sie wurde als Arbeiter- und Angestelltenkammer ins Leben gerufen. Sie sollte die Interessen der Arbeitnehmer vertreten. Inzwischen gibt es starke Gewerkschaften, die diese Interessenvertretung viel besser wahrnehmen können als eine öffentliche Einrichtung“, meint Peter Bollhagen. Bis auf das Saarland gibt es keine weitere Arbeitnehmerklammer in Deutschland! Auch Bremen sollte sich und seine Arbeitnehmer von solch einer bürokratischen Geisel befreien! Eine Frau wie Helga Ziegert kennt die Arbeitnehmerkammer nur zu gut - und wenn sie schon meint, dass die Kammer von den Beschäftigten eine Menge Geld kassiere und man sich deshalb auch ihre Geschäftsführer „warm“ halte, so bestehe die Hoffnung, dass die SPD nun endlich nicht mehr weiter ein schützendes Schild vor der Arbeitnehmerkammer aufbauen müsse, so Bollhagen. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte direkt an:
Peter Bollhagen, Vorsitzender von „Die Familienunternehmer -ASU“, Bremen Mobil: 0172-4229292 DIE FAMILIENUNTERNEHMER (ehemals Arbeitsgemeinschaft Selbständiger Unternehmer – ASU) sind die starke Stimme des Unternehmertums in Deutschland. Als politische Interessenvertretung der Familienunternehmer folgen sie den Werten Freiheit, Eigentum, Wettbewerb und Verantwortung. Die rund 5.000 Mitgliedsunternehmen erwirtschaften einen Jahresumsatz von ca. 300 Mrd. Euro (Vgl. BIP Deutschland: rund 2.400 Mrd. Euro). Über 90 Prozent der Unternehmen in Deutschland sind Familienunternehmen, also eigentümergeführte Firmen. Auch unter den Betrieben mit mehr als einer Million Umsatz sind 80% Familienunternehmen. 57% der Arbeitnehmer sind bei Familienunternehmern beschäftigt.

Downloads


110225_Zwangsmitgliedschaft.pdf