News
18
Mai

DIE FAMILIENUNTERNEHMER ILandesvorsitzender Peter Bollhagen: Kleinere und mittlere Betriebe müssen aufpassen, dass sie im DSGVO-Bürokratie-Sumpf nicht untergehen

Presseinformation | mehr
19
Apr

DIE FAMILIENUNTERNEHMER I Landesvorsitzender Peter Bollhagen: Die Bremische Wirtschaft trägt einseitig die Kosten eines neuen Feiertags

Presseinformation | mehr
5
Apr

DIE FAMILIENUNTERNEHMER I Landesvorsitzender Peter Bollhagen: Große Koalition muss Wünsche von Arbeitnehmern und Arbeitgebern ernst nehmen

Presseinformation | mehr
Termine
23
Mai

Weser-Stadionführung

Weser-Stadion Bremen / Franz-Böhmert-Straße 1 / 28205 Bremen | mehr
31
Mai

Unternehmergala 2018

mehr
12
Jun

Mittagstisch mit Senator Martin Günthner

mehr
Unsere Partner

21.06.2012: DIE JUNGEN UNTERNEHMER - BJU

DGB-Rentenkonzept ist kontraproduktiv und realitätsfern: Junge Generation soll milliardenschwere Last tragen.



Die Landesvorsitzende Lencke Wischhusen:

DGB-Rentenkonzept ist kontraproduktiv und realitätsfern: Junge Generation soll milliardenschwere Last tragen.

Bremen, 21.06.2012. Als „absolut kontraproduktiv und realitätsferne und folgenschwere Mogelpackung“ bezeichnet die Bremer Landesvorsitzende von DIE JUNGEN UNTERNEHMER-BJU Lencke Wischhusen das Rentenkonzept des DGB.

Der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) hat ein neues Rentenkonzept vorgelegt, um auch die Renten für die jungen Generationen stabil zu halten. Dieses Konzept sieht ein Aussetzen der Rente mit 67 und die schrittweise Anhebung der Beiträge für die jüngeren Arbeitnehmer auf 22 Prozent vor.

„Eine solche Maßnahme ist fatal – gerade für die junge Generation, welche die milliardenschwere Zeche hierfür bezahlen muss. Noch weniger Menschen müssen noch höhere Kosten schultern! Der Kreis der Beitragszahler wird verringert, der Faktor Arbeit wird verteuert. Letzteres gefährdet Arbeitsplätze und somit die Finanzierbarkeit des Sozialsystems. Mit Generationengerechtigkeit hat das nichts mehr zu tun!“

Wischhusen weiter: „Ein kompletter Systemwandel ist erforderlich, denn wir müssen zu einer eigenverantwortlcihen Altersvorsorge kommen, die mehr als bisher auf Kapitaldeckung setzt. Langfristig muss sie ohne Umlageverfahren auskommen. Dies ist die einzige Möglichkeit, unser Rentensystem auf Dauer finanzielle abzusichern!“

Für weitere Informationen steht Ihnen gerne zur Verfügung:

Lencke Wischhusen, Landesvorsitzende DIE JUNGEN UNTERNEHMER-BJU, Bremen
Tel. 0176 21314997