News
18
Mai

DIE FAMILIENUNTERNEHMER I Landesvorsitzender Peter Bollhagen: Kleinere und mittlere Betriebe müssen aufpassen, dass sie im DSGVO-Bürokratie-Sumpf nicht untergehen

Presseinformation | mehr
19
Apr

DIE FAMILIENUNTERNEHMER I Landesvorsitzender Peter Bollhagen: Die Bremische Wirtschaft trägt einseitig die Kosten eines neuen Feiertags

Presseinformation | mehr
5
Apr

DIE FAMILIENUNTERNEHMER I Landesvorsitzender Peter Bollhagen: Große Koalition muss Wünsche von Arbeitnehmern und Arbeitgebern ernst nehmen

Presseinformation | mehr
Termine
23
Mai

Weser-Stadionführung

Weser-Stadion Bremen / Franz-Böhmert-Straße 1 / 28205 Bremen | mehr
31
Mai

Unternehmergala 2018

mehr
12
Jun

Mittagstisch mit Senator Martin Günthner

Havanna Lounge, Börsenhof 5A/Am Dom 5 in 28195 Bremen | mehr
Unsere Partner

08.10.2015: DIE FAMILIENUNTERNEHMER - ASU

Concordia Tunnel Entscheidung



DIE FAMILIENUNTERNEHMER
Der Landesvorsitzende
BREMEN

Pressemitteilung

Bremen, 8.10.2015

"Wir begrüßen die Entscheidung von Verkehrssenator Lohse, dass das Parken an der Schwachhauser Heerstraße stadteinwärts zwischen der Hollerallee und dem Concordia-Tunnel in den Morgenstunden künftig wieder verboten werden soll", sagt Peter Bollhagen, Landesvorsitzender DIE FAMILIENUNTERNEHMER. Lohse stützt seine Entscheidung auf ein 28.000 Euro teures Gutachten.

"Ein weiteres Zeitfenster am Nachmittag wäre ebenso sinnvoll", meint Bollhagen: "Wir können allerdings nur hoffen, dass für eine solche Entscheidung nicht wieder ein Gutachten in Auftrag gegeben werden muss. Manchmal reicht der reine Menschenverstand. Aber da Lohse wohl seine Wählerklientel mit einer realistischen Entscheidung nicht verprellen wollte, wurde eben vor der Wahl ein Gutachten in Auftrag gegeben. Aufgeschoben ist nicht aufgehoben - 28.000 Euro für Wählerstimmen sind schon ein Ding!"

Für Informationen steht Ihnen Herr Peter Bollhagen gerne zur Verfügung: peter@bollhagen.de

Mit herzlichem Gruß,
Volker Schwennen
Landespresse Bremen
DIE FAMILIENUNTERNEHMER

DIE FAMILIENUNTERNEHMER folgen als die politische Interessenvertretung für mehr als 180.000 Familienunternehmer den Werten Freiheit, Eigentum, Wettbewerb und Verantwortung. Die Familienunternehmer in Deutschland beschäftigen in allen Branchen rund 8 Millionen Mitarbeiter und erwirtschaften jährlich einen Umsatz in Höhe von 1.700 Milliarden Euro.